Konsumenten Verband

 


Mitglied werden | Suchen | Impressum | Kontakt 

 

  SCHWEIZERISCHER VERBAND DER KONSUMENTENVEREINE
ZUR FÖRDERUNG DER BIOLOGISCH-DYNAMISCHEN LANDWIRTSCHAFT
UND ASSOZIATIVER WIRTSCHAFTSORDNUNG
         
   

Wenn Konsumenten assoziativ wirtschaften
 

Im Rahmen der Konsumentenbildungs-Projekte gibt der Konsumenten Verband halbjährlich ein Bildungsheft zur Weiterbildung von Konsumentinnen und Konsumenten heraus. Nachdem das erste Bildungsheft sich mit den «Grundfragen der Ernährung» befasste, zeigt das jetzt neu erschienene zweite Heft auf, dass «Konsumenten – Auftraggeber der Wirtschaft» sind.
 
Bildungsheft «Konsumenten - Auftraggeber der Wirtschaft»
Neu erschienen:
Bildungsheft Nr. 2
Christoph Strawe
Konsumenten – Auftraggeber der Wirtschaft

Das Heft gibt ein Referat von Prof. Dr. Christoph Strawe, vom Institut für soziale Gegenwartsfragen e.V. Stuttgart, wieder, der zu diesem Thema am zweiten Konsumenten-Kongress im September 2010 in Zürich gesprochen hat. Es zeigt auf wie der Konsument heute langsam erwacht, dass er eben nicht nur Endverbraucher sei, sondern mit dem Kauf auch Auftraggeber der Wirtschaft. So erkennen wir uns als Konsumenten plötzlich in der Rolle des Anstifters in der Wirtschaft, zugleich realisieren wir aber auch, wie wir gleichzeitig die Rolle als Wirtschafts-Tätige vertreten. Ein Aufwachbewusstsein, das sich zur Mitverantwortlichkeit in der Wirtschaft steigert.

«Dem Konsumenten», so Strawe «der ständig mit neuen Angeboten konfrontiert wird, droht das Empfinden dafür verlorenzugehen, dass im Grunde er selbst mit der Sogwirkung seiner Bedürfnisse es ist bzw. sein sollte, der die Produktion hervorruft. Dieser Saugstrom der Bedürfnisse ist also eigentlich dasjenige, was die Wirtschaft in Gang bringt.» Doch heute wird durch das Marketing «die Sogwirkung überlagert durch Druckwirkungen. Dadurch erlebt sich der Konsument zu wenig als Auftraggeber der Wirtschaft. Er steht vor vollen Regalen und muss scheinbar nur zugreifen. Mit allem, was erst dazu geführt hat, dass die Ware ins Regal kam, so denkt er dann vielfach, hat er nichts mehr zu tun, sondern er wählt nur souverän unter den fertigen Angeboten aus.»

Mit der Bildungsheft will der Konsumenten Verband das Bewusstsein der Konsumentinnen und Konsumenten schärfen und einen aktiven Beitrag zur Überwindung der heutigen Finanz- und Wirtschaftskrise setzen. Die Konsumenten können mit ihren bewussten Taten den nachhaltigen Wirtschaftswandel herbeiführen. Mit jedem Kauf geben wir einen Auftrag das gleiche Produkt wieder herzustellen oder die gleiche Dienstleistung weiter anzubieten.

Das Bildungsheft «Konsumenten – Auftraggeber der Wirtschaft» kann beim Konsumenten Verband oder im Buchhandel zum Preis von Fr. 8.-- bestellt werden.
ISBN 978-3-9524237-1-4       Zur Bestellung

Autorennotiz  

Christoph Strawe

Prof. Dr., Stuttgart
geboren 16. Januar 1948 in Bonn. Studium (Philosophie und Sozialwissenschaft). Politisches Engagement in der Studentenbewegung. Tätigkeit als Referent bei einem NS-Verfolgten-Verband und als Verlagslektor. Studium der Waldorfpädagogik. 1986 Habilitation an der Universität Jyväskylä (Finnland). Lehrtätigkeit u.a. an der Freien Hochschule Stuttgart (Seminar für Waldorfpädagogik).
Überregionale Vortrags- und Seminartätigkeit. Buchveröffentlichungen (u.a. «Marxismus und Anthroposophie »). Redakteur der Zeitschrift «Sozialimpulse - Rundbrief Dreigliederung des sozialen Organismus» der Initiative «Netzwerk Dreigliederung».

Christoph Strawe
 
Konsumenten Bildung
 
Der gerechte Preis
In dem Kurs können Interessierte tiefer in die Fragen der Preisbildung und der gerechten Preise eintauchen. weiter
 
Ernährungslehre
Wenn wir das Lebensmittel als Mittel zum Leben betrachten, so müssen wir uns für eine gesunde Ernährung zuerst mit dem Leben beschäftigen. weiter
 
Biodyn. Landbau
Was dürfen Konsumentinnen und Konsumenten von Demeter Produkten erwarten?
Eine kleine Lehre durch den biologisch-dynamischen Landbau. weiter
 

 

 


Partner Demeter Schweiz

© 2016 by Schweizerischer Konsumenten Verband
Gentenwisstr. 15, CH - 8332 Russikon, Telefon 044 955 07 42, Fax 044 955 07 51
Email | Postkonto 82-3950-4